Website für Atemwegserkrankungen

Details zur Behandlung von Angina mit Antibiotika

Статьи Artikel 9 Kommentare

Als nächstes erfahren Sie:

  • Ist es immer notwendig, Halsschmerzen mit Antibiotika zu behandeln;
  • Welche Antibiotika werden zur Behandlung von Angina pectoris angewendet?
  • Kann man die Krankheit zu Hause behandeln?
  • Wie lange müssen Sie Antibiotika einnehmen?
  • Was außer Antibiotika, Sie können die Krankheit bekämpfen.

 AzithromycinBei Angina pectoris wird immer eine Antibiotika-Behandlung durchgeführt. Wenn die Diagnose "Halsschmerzen" nicht klargestellt ist, bedeutet dieses Wort eine akute bakterielle Tonsillitis.schnell genug und ohne adäquate antibiotika-therapie oft zu läsionen des herzens, der hirnhaut, der nieren und anderer tödliche Komplikationen.

Die Meinung, dass die Behandlung von Angina mit Antibiotika nicht immer erforderlich ist, wird von Nichtfachleuten angenommen, da jede Halsentzündung allgemein als Angina bezeichnet wird, nicht nur als bakterielle Mandelentzündung. Insbesondere die virale Pharyngitis, die bei multiplen akuten respiratorischen Virusinfektionen, chronischer Tonsillitis und Rachenentzündung bei Masern und Diphtherie auftritt, wird häufig mit Angina pectoris verwechselt. In vielen Fällen erfordern diese Erkrankungen keine Antibiotika zur Behandlung, sie sind jedoch keine typischen Halsschmerzen.

In der medizinischen Praxis wird der Begriff "Angina pectoris" aufgrund etablierter Gewohnheiten auch für einige Krankheiten anderer Herkunft verwendet. Zum Beispiel herpetische Angina pectoris, hervorgerufen durch Enteroviren, oder Angina pectoris Simanovsky-Vincent, die nicht mit Streptokokken assoziiert ist. Diese Halsschmerzen sind nicht typisch, und wenn der Arzt eine solche Diagnose stellt, wird er die Art der Erkrankung eindeutig klären. Wenn ein Spezialist eine gemeinsame Halsentzündung diagnostizierte, sollte er nur mit Antibiotika behandelt werden.

Auf eine Notiz

Der streng wissenschaftliche Name für Angina ist akute GABHS-Tonsillitis. GABHS bedeutet, dass der Hauptverursacher der Erkrankung β-hämolytischer Streptokokkus der Gruppe A ist, der auch gefährlich ist, wenn er nicht wirksam bekämpft wird. Sehr viel seltener wird Angina pectoris durch Staphylokokken oder Gelenkinfektionen durch Streptokokken-Staphylokokken verursacht, in extrem seltenen Fällen - durch Gonokokken. In all diesen Situationen wird es einfach Angina genannt und mit Antibiotika behandelt.

  Streptococcus (Streptococcus pyogenes)

β-hämolytischer Streptokokken-Gruppe A - der Hauptpathogen der Angina

Die Notwendigkeit einer Behandlung der Angina mit Antibiotika ist die Hauptregel bei der Bekämpfung der Krankheit. Die Antibiotika-Therapie selbst muss jedoch unter Einhaltung strenger Auflagen durchgeführt werden.

Drei Grundregeln für die Behandlung von Angina mit Antibiotika

Regel 1: Nur ein Arzt sollte auswählen, welche Antibiotika bei einem bestimmten Patienten Halsschmerzen behandeln sollen.

Bei dieser Auswahl werden viele Nuancen berücksichtigt:

  • Zustand des Patienten und Stadium der Krankheitsentwicklung;
  • Der Patient hat Allergien gegen bestimmte Medikamente;
  • Die mögliche Resistenz des Erregers Angina gegen bestimmte Antibiotika (Ärzte haben in der Regel ein gewisses Verständnis für die Infektionen, die in ihrem Bereich zirkulieren,und deshalb können sie mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit vorhersagen, auf welche Weise der Erreger der Halsschmerzen Resistenz hat;
  • Die Präferenz verschiedener Methoden zur Verabreichung von Antibiotika ist oral, intramuskulär, intravenös;
  • Anamnese-Daten für einen bestimmten Patienten, Fälle von Angina pectoris und Rheuma in der Vergangenheit;
  • Berufliche Intuition und persönliche Erfahrung des Arztes ...

…und andere. Ein Antibiotikum zur Behandlung einer Halsentzündung, das von einem Patienten selbst ausgewählt wird, ist möglicherweise für diesen Patienten eher unwirksam oder gefährlich.

 Azitsin

Azitsin - ein Medikament, das auf einem Breitbandantibiotikum basiert

Regel 2: Eine Halsentzündung muss so lange mit Antibiotika behandelt werden, wie vom Arzt angegeben.

In den meisten Fällen verschwinden die Hauptsymptome der Krankheit innerhalb von zwei bis drei Tagen nach Beginn der wirksamen Behandlung, und die Patienten entscheiden selbst, dass die Krankheit geheilt ist und keine weiteren Antibiotika erforderlich sind. In der Tat verbleiben zu diesem Zeitpunkt viele Streptokokkenzellen im Körper, die sich nach dem Entzug des Arzneimittels vermehren können. Wenn zu diesem Zeitpunkt die Verwendung von Antibiotika eingestellt wird, treten wahrscheinlich Komplikationen der Krankheit auf.

Regel 3: Wenn die Wirkung der Einnahme von Antibiotika nicht innerhalb von 2-3 Tagen auftritt, sollte das Arzneimittel ersetzt werden.

Alle wirksamen Antibiotika wirken sehr schnell gegen Streptokokkeninfektionen. Die meisten Medikamente zerstören die Bakterien in den Mandeln in den ersten 12-24 Stunden der Verabreichung vollständig, nach einigen Stunden beginnt die Entzündung abzunehmen und das Schmerzsyndrom lässt nach. Wenn dies nicht der Fall ist, wirkt das Antibiotikum nicht auf die Infektion und sollte stattdessen verwendet werden.

Auch hier müssen Sie die Behandlungsmethoden wie angewiesen und unter Aufsicht eines Arztes ändern. Glücklicherweise verfügt die Medizin heute über ausreichende Mittel, um Streptokokken-Infektionen effektiv zu zerstören.

 Amosin

Amosin ist ein anderes Mittel, das häufig zur Behandlung von Angina pectoris eingesetzt wird.

Welche Antibiotika werden bei Halsschmerzen eingesetzt?

Die Behandlung der Tonsillitis wird in den meisten Fällen erfolgreich mit einfachen und kostengünstigen Antibiotika der Penicillin-Gruppe durchgeführt. Sie behalten ihre Wirksamkeit gegen Streptokokken und können nur in einigen Fällen fehlzünden:

  1. Angina pectoris wird durch Staphylokokken verursacht, die insbesondere gegen Penicilline oder gegen β-Lactam-Antibiotika im Allgemeinen resistent sind.
  2. Zusammen mit Streptococcus befinden sich nicht pathogene Bakterien in den Geweben der Mandeln, die Penicillinase produzieren, ein Enzym, das Penicilline abbaut und sie gegen den Erreger inaktiv macht.
 Flucloxacillin

Strukturformel des Antibiotikums Flucloxacillin - Penicillin

In einigen Fällen ist es auch nicht möglich, Halsschmerzen mit Antibiotika der Penicillinfamilie aufgrund einer Allergie bei einem Patienten zu behandeln.

Das ist interessant

Eine Allergie gegen Antibiotika entwickelt sich häufig dadurch, dass der Patient zuvor Antibiotika selbstständig und nicht vorschriftsmäßig eingenommen oder die Verabreichung vorzeitig unterbrochen hat. Das heißt, die Mehrheit der Patienten ist selbst für ihre Allergien verantwortlich, oder wenn wir über Kinder sprechen, sind ihre Eltern schuld.

Das wichtigste Antibiotikum der Wahl unter den Penicillinen ist Amoxicillin. Es ist sehr vollständig resorbiert, verursacht selten Nebenwirkungen und wirkt sehr schnell (schneller als andere Antibiotika, auch nach intramuskulärer Verabreichung). Darauf basierende Drogen - Amosin, Amoti, Flemoksin Solyutab und andere. Als Bestandteil des Arzneimittels Flemoksin Solutab wird dieses Antibiotikum zur Behandlung von Angina pectoris besonders häufig verwendet, da es in verschiedenen Darreichungsformen freigesetzt wird - Tabletten, Kapseln, Granulat zum Auflösen in Wasser, Pulver zur Herstellung von Injektionen.

 Flemoxin Solutab

Flemoksin Solyutab - ein Antibiotikum mit breitem Spektrum, dessen Wirkstoff Amoxicillin-Trihydrat ist

Andere Antibiotika dieser Gruppe, die zur Behandlung von Angina wirksam sind, sind:

  • Ampicillin;
  • Phenoxymethylpenicillin;
  • Benzathinbenzylpenicillin.
  • Oxacillin;
  • Azlocillin ...

…und andere. Unter ihnen sind Antibiotika der neuen Generation (Oxacillin, Flucoskacillin) gegen Penicillinase resistent und können in Situationen verwendet werden, in denen der Erreger gegen Amoxicillin oder Ampicillin resistent ist. Sie sind sehr teuer.

Auf eine Notiz

Penicilline sind heute die harmlosesten Antibiotika zur Behandlung von Halsschmerzen. Sie wirken sich weniger wahrscheinlich auf den bakteriellen Hintergrund des Gastrointestinaltrakts aus, bei richtiger Anwendung treten selten allergische Reaktionen auf. Ihre Ärzte verschreiben während der Schwangerschaft und Stillzeit.

 Penicillin (Molekül)

3D-Modell eines Penicillinmoleküls

Auch zur Behandlung von Angina pectoris eignen sich solche Antibiotika der Penicillin-Serie:

  1. Bicilline - Bicillin-1, Bicillin-3, Bicillin-5, Moldamin, Retarpen, Extensillin. Sie basieren auf Salzen von Benilpenicillin, deren Hauptmerkmal eine sehr langsame Freisetzung in den Blutkreislauf und eine verlängerte Wirkung auf die Infektion ist.Diese Antibiotika werden entweder zur Behandlung von Halsschmerzen bei Patienten verwendet, die die Anweisungen eines Arztes nicht einhalten und keine Pillen trinken (Bitsilline werden nur intramuskulär injiziert), oder um Komplikationen der Tonsillitis nach der Behandlung mit einem anderen Arzneimittel zu verhindern.
  2. Inhibitorgeschützte Penicilline. Sie sind entweder eine Mischung aus Amoxicillin mit Clavulansäure (Augmentin, Amoxiclav, Flemoklav Solyutab) oder eine Mischung aus Ampicillin mit Sulbactam (Sultamicillin, Ampisid). In ihnen neutralisiert Clavulansäure oder Sulbactam den Schutz von Bakterien, und das Antibiotikum selbst führt zum Tod.

Wenn Penicilline in einem bestimmten Fall keine Wirkung zeigen oder wegen einer Allergie bei einem Patienten nicht angewendet werden können, entscheidet der Arzt, Halsschmerzen mit einem anderen Antibiotikum zu behandeln:

  1. Cefadroxil ist in Bezug auf die Sicherheit und Wirksamkeit mit Amoxicillin vergleichbar.
  2. Andere Antibiotika der Cephalosporin-Gruppe: Cefalexin, Cefaclor, Ceftriaxon;
  3. Die Makrolid-Familie von Antibiotika - Erythromycin, Azithromycin, Josamycin und andere.

Erythromycin ist übrigens eines der bekanntesten Antibiotika zur Behandlung von Angina pectoris.Aufgrund seiner zu aktiven Verwendung in etwa 5-10% der Fälle in verschiedenen Ländern erweist es sich heute als unwirksam, da Resistenzen gegen Streptokokken dagegen auftreten. Beliebtheit, Erschwinglichkeit und niedriger Preis machen es jedoch zu einem der am häufigsten verschriebenen Nicht-Penicillin-Produkte. Sein Hauptnachteil ist eine große Anzahl von Nebenwirkungen aus dem Verdauungstrakt.

Von allen Makroliden zur Behandlung von Angina pectoris ist Azithromycin heute das wünschenswerteste Antibiotikum der Wahl. Diese Substanz hat die einzigartige Fähigkeit, mit den Zellen des Immunsystems zum Entzündungsort transportiert zu werden. Sie ist auch ziemlich sicher und wird daher häufig zur Bekämpfung von Angina pectoris bei Kindern eingesetzt. Die häufigsten Medikamente für Azithromycin sind Azivok, Azitro-Sandoz, Sumamed.

Nur wenn weder Makrolide noch β-Lactam-Antibiotika zur Behandlung von Halsschmerzen eingenommen werden können, können dem Patienten Linkosamide verabreicht werden. Diese Arzneimittel verursachen häufig Nebenwirkungen und haben weniger zufriedenstellende pharmakokinetische Eigenschaften.

Sehr schwere Antibiotika wie Chloramphenicol und Aminoglykoside mit Angina pectoris werden nicht verschrieben.Die Folgen ihrer Aufnahme können schwerwiegender sein als die Angina selbst.

 Streptomycin

Streptomycin - ein Antibiotikum einer Reihe von Aminoglykosiden

Die Form des Krankheitsverlaufs hat praktisch keine Auswirkung auf die Entscheidung des Arztes, welche Antibiotika Halsschmerzen behandeln sollen. Lacunar-Angina pectoris wird mit den gleichen Präparaten wie Katarrhale oder Follikel behandelt: Der Erreger dieser Krankheiten ist derselbe, und medizinische Substanzen dringen gleichermaßen leicht in alle Lokalisierungsstellen von Bakterien ein. Die verschiedenen Symptome der Angina pectoris - Schmerz, Temperatur, Vergiftung - beeinflussen die Wahl der Medikamente fast nicht, bestimmen aber die Wahl der Hilfstherapeutika.

Es ist wichtig zu verstehen, dass der Preis eines Medikaments oft nicht mit seiner Wirksamkeit korreliert. Billiges Erythromycin ist gegen Tonsillitis ebenso wirksam wie das teure Ticarcillin. Teure Antibiotika behandeln normalerweise Halsschmerzen in Situationen, in denen sich eine Allergie zu einem billigen Patienten entwickelt hat. Es ist völlig unvernünftig, aus einem teuren importierten Antibiotikum nach einem Arzt zu "betteln", nur weil es solider und kraftvoller erscheint. Heutzutage wird Halsschmerzen mit solchen Antibiotika behandelt, die billiger sind als die symptomatischen Mittel - Antipyretika und Schmerzmittel.

 Timentin

Timentin - Kombinationsantibiotikum auf Ticarcillin-Basis

Auf eine Notiz

Im Idealfall sollte der Arzt vor der Verschreibung von Antibiotika den Erreger und seine Resistenz gegen verschiedene Substanzen ermitteln. In der Praxis erfordert diese Definition eine recht lange Studie, die 3-4 Tage dauert - bakterielle Impfung oder PCR. Schnelle Antigen-Tests sind sehr teuer (ihre Kosten übersteigen normalerweise die Kosten für die Behandlung von Angina pectoris). Daher verschreibt der Arzt fast immer intuitiv ein Breitbandantibiotikum zur Behandlung von Halsschmerzen. Wenn es nicht funktioniert, ersetzen Sie es durch eine andere Klasse von Medikamenten. Diese Taktik spart Zeit und liefert fast immer das Ergebnis.

Bei Kindern und Erwachsenen werden dieselben Antibiotika verwendet. Praktisch alle gegen Streptokokken wirksamen Mittel dürfen von Geburt an aufgenommen werden, während sich Halsschmerzen prinzipiell nicht vor einem halben Jahr entwickeln können, da bei einem Kind keine Mandeln vorhanden sind. Daher ist es absolut normal, wenn der Arzt für Kinder und Erwachsene dasselbe Mittel vorschreibt. Kindern werden nur manchmal Arzneimittel in anderen Darreichungsformen verabreicht - zum Beispiel das gleiche Flemoxine Soluteb oder Azitro-Sandoz in Form von Suspensionen.

Während der Schwangerschaft und des Stillens unter Aufsicht eines Arztes kann die Angina pectoris mit Penicillinen behandelt werden - alle mit Amoxicillin und Ampicillin (dies ist in diesen Fällen aufgrund einer weniger aktiven Pharmakokinetik vorzuziehen) - sowie Cephalosporinen. Mit diesen Antibiotika kann das Stillen nicht aufhören, gleichzeitig muss der Kinderarzt jedoch den Zustand des Kindes überwachen.

 Ampicillin

Ampicillin - halbsynthetisches Penicillin-Antibiotikum

Pillen oder Schüsse?

Meist werden Antibiotika zur Behandlung von Halsschmerzen im Inneren genommen. Tabletten oder Kapseln werden für Erwachsene verschrieben, Pulver zur Herstellung von Suspensionen für Kinder. Die meisten Medikamente sind in verschiedenen Formen erhältlich, was dem Arzt mehr Wahlmöglichkeiten gibt. In der zivilisierten Welt werden Antibiotika nur in solchen Situationen gestochen:

  1. Der Patient kann das Trinken von Pillen nicht oder kategorisch ablehnen. Dies geschieht, wenn Patienten in psychiatrischen Kliniken, Gefangene, Patienten, die bewusstlos sind, behandelt werden.
  2. Der Patient kann das Antibiotikum nicht regelmäßig einnehmen. In diesem Fall sollten Sie Bicillin injizieren, das sehr lange wirken wird - bis zu mehreren Wochen.
  3. Notwendige Prävention von Angina pectoris Komplikationen für lange Zeit. Eine solche Prophylaxe wird nur von Bicillinen durchgeführt und sie werden wiederum nur intramuskulär verabreicht;
  4. Schwere dyspeptische Störungen, Erbrechen bei einem Patienten;
  5. Eine begrenzte Anzahl von Medikamenten sind nur Antibiotika für die intramuskuläre Verabreichung.
 Bitillin

Bitsillin - Penicillin-Antibiotika-Serie

In anderen Fällen kann die Injektion fast immer durch Einnahme des Antibiotikums ersetzt werden. Dies gilt insbesondere für Kinder, da die Injektionen von Antibiotika schmerzhaft sind und anhaltende Angst vor einer Behandlung verursachen können. Rein theoretisch sind Injektionen gleichzeitig effektiver und zuverlässiger. Wenn ein Arzt einem normalen Patienten (und insbesondere einem Kind) Injektionen mit Antibiotika verschreibt, sollten Sie unbedingt fragen, warum die Injektionen nicht durch Tabletten oder Suspensionen ersetzt werden können.

Antibiotika gegen Angina pectoris werden nur systemisch eingenommen. Sie werden auf drei Arten in den Körper eingeführt:

  1. Oral - in Form von Tabletten, Kapseln oder Suspensionen;
  2. Intramuskulär (meist im Gesäß);
  3. Intravenös - in der Klinik.

Andere Methoden zur Behandlung von Angina mit Antibiotika - Gurgeln mit ihren Lösungen, Verlust von Süßigkeiten, Inhalationen und Lotionen sind ineffektiv und erlauben es nicht, mit dem Erreger der Krankheit fertig zu werden.Wenn solche Methoden versuchen, eine vollwertige systemische Medikamenteneinnahme zu ersetzen, wird die Angina pectoris wahrscheinlich komplizierter.

 Komplikationen der Angina

Herzinsuffizienz ist eine der Komplikationen der Angina mit unsachgemäßer Behandlung

Behandlung von Angina mit Antibiotika: Therapie

In der Regel wird die Behandlung von leichter bis mittelschwerer Angina zu Hause durchgeführt. Der Arzt verschreibt Antibiotika entweder in der Klinik oder beim Patientenbesuch.

Nur in schwierigen Situationen mit einer erheblichen Verletzung des physiologischen Zustands einer Halsentzündung muss in der Klinik behandelt werden. In der Foto - Behandlung von Angina mit Antibiotika mit intravenöser Injektion von Medikamenten

 Verabreichung intravenöser ArzneimittelFür den Zeitraum des akuten Krankheitsverlaufs wird die Bettruhe für den Patienten organisiert, sie muss von anderen isoliert werden. Das Antibiotikum selbst wird gemäß den Gebrauchsanweisungen eingenommen - für jedes Medikament kann es unterschiedliche Nuancen geben: Je nach Dosierung kann eine unterschiedliche Häufigkeit der Einnahme des Medikaments verordnet werden, Kindern und Erwachsenen werden unterschiedliche Mengen des Medikaments verschrieben. Der Arzt muss zuerst darüber berichten (und der Patient oder seine Eltern sollten dies gut verstehen), und dann noch einmal die Behandlung mit den Anweisungen für das jeweilige Medikament überprüfen.

In jedem Fall werden Kapseln und Suspension normalerweise entweder eine Stunde vor einer Mahlzeit oder 2 Stunden nach einer Mahlzeit eingenommen. Tabletten können unabhängig von den Mahlzeiten getrunken werden.

Die Hauptanforderung bei der Behandlung von Angina pectoris mit Antibiotika zu Hause: Viel Essen und Essen nur nach Belieben trinken. Sie müssen so viel wie möglich trinken. In diesem Fall sinkt die Temperatur und bakterielle Toxine und Abbauprodukte werden schneller aus dem Körper entfernt. Es ist nicht möglich, den Patienten zu Halsschmerzen (einschließlich eines Kindes) zu zwingen - ein Übermaß an Nahrung mit vermindertem Körperton kann zu Essstörungen führen.

Das Essen selbst für einen Patienten mit Angina sollte weich sein, vorzugsweise in Form von Püree, nicht scharf und nicht salzig.

 Nahrung für Angina

Apfelmus - eines der empfohlenen Gerichte für Angina pectoris

Der Schweregrad der Bettruhe bei der Behandlung von Angina mit Antibiotika ist relativ. Wenn der Patient sich normal genug fühlt, um an der frischen Luft zu gehen, kann er sicher gehen. Wenn ein Kind in der Behandlung von Angina pectoris in der Wohnung herumlaufen und spielen möchte, kann es ihm erlaubt werden.

Am Ende der akuten Periode der Erkrankung (mit Temperaturabnahme und Normalisierung des Wohlbefindens) kann und soll der Patient sogar gehen. In der Regel fühlt sich der Patient 2-3 Tage nach Beginn des Antibiotikums gut genug, um ein normales Leben zu führen.

Wie lange ist Halsschmerzen ansteckend und wie lange dauert es, bis man im Bett bleibt?

Aus offizieller Sicht stellt ein Patient mit Angina pectoris kein epidemiologisches Risiko für die Patienten dar, die etwa 7 bis 10 Tage nach dem Beginn eines wirksamen Antibiotikums eintritt. Tatsächlich ist die Angina nach Beseitigung des Erregers aus dem Tonsillengewebe nicht mehr infektiös. Das heißt, von dem Moment an, an dem der Patient keine Halsschmerzen mehr hat und die Temperatur fällt, ist es sicher, mit ihm zu kommunizieren. Dies tritt normalerweise an 2-3 Tagen der Behandlung auf. Zur Absicherung der Kranken dürfen Kinder bis zum Ende der Behandlung mit Antibiotika und dem Erhalt des entsprechenden Zeugnisses von einem Arzt nicht in Schulen und Kindergärten eingewiesen werden.

 Mädchen mit Angina

Erhöhte Körpertemperatur und Halsschmerzen sind ein indirektes Anzeichen dafür, dass der Patient ansteckend ist.

Termine der Antibiotika-Therapie

Im Normalfall wird das Antibiotikum bei der Behandlung von Angina pectoris über einen Zeitraum von 10-12 Tagen verordnet.In sehr schwierigen Situationen, wenn bis zum Ende dieses Zeitraums Anzeichen für das Vorhandensein des Erregers im Körper bestehen, kann die Behandlung auf eine Gesamtdauer von 21 Tagen ausgedehnt werden.

Sie können Halsschmerzen nicht weniger als 7 Tage hintereinander mit Antibiotika behandeln. Die medizinische Praxis zeigt, dass bei einer kürzeren Einnahme von Antibiotika die Anzahl schwerwiegender Komplikationen der Erkrankung bis hin zu Sepsis und Herzschäden stark ansteigt.

 Sepsis

Blutung in der Nebenniere infolge einer Sepsis (Foto als Ergebnis der Autopsie)

Aus diesem Grund ist es übrigens verboten, die Einnahme von Antibiotika sofort nach der Normalisierung des Zustands des Patienten zu beenden. Die Behandlung sollte so lange fortgesetzt werden, wie vom Arzt angegeben, und wenn während der verbleibenden Zeit Nebenwirkungen auftreten, wird das Arzneimittel durch ein anderes Antibiotikum ersetzt.

Antibiotika sollten spätestens 9 Tage nach Beginn der Krankheit mit dem Trinken beginnen. Interessanterweise ist die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen zu Beginn der Behandlung für 3-4 Tage Halsschmerzen geringer als zu Beginn der Antibiotika in den ersten zwei Tagen der Erkrankung.

Sicherheit von Antibiotika

Alle Antibiotika, selbst die harmlosesten, können Nebenwirkungen verursachen.Abhängig von der Art des Arzneimittels und seiner Interaktion mit dem Körper eines bestimmten Patienten variiert die Wahrscheinlichkeit und der Schweregrad bestimmter Erkrankungen stark - einige Arzneimittel verursachen äußerst selten Nebenwirkungen, bei anderen ist dies normal. Die Einnahme bestimmter Medikamente kann praktisch unsichtbar sein, während die Nebenwirkungen bei anderen schwerwiegender sind als die Angina selbst.

Die häufigsten Nebenwirkungen der Einnahme von Antibiotika bei Halsschmerzen sind:

  1. Verdauungsstörungen, einschließlich Säuglingen, deren Mütter Antibiotika nehmen;
  2. Schwindel, Kopfschmerzen;
  3. Allergien - vom Hautausschlag bis zum anaphylaktischen Schock (in extrem seltenen Fällen).

Alle diese Nebenwirkungen treten bei der Einnahme von Antibiotika viel seltener auf als Komplikationen der Angina pectoris bei Ablehnung von Antibiotika. Daher ist es notwendig, Angina mit Antibiotika zu behandeln - dies ist eine kompetentere und sicherere Herangehensweise an die eigene Gesundheit.

 Allergie gegen Antibiotika

Ein anaphylaktischer Schock während der Einnahme von Antibiotika kann vorkommen, ist jedoch äußerst selten.

Allgemein,Die meisten Nebenwirkungen können mit der richtigen Verschreibung des Antibiotikums vermieden werden, wenn der Arzt die Eigenschaften eines bestimmten Patienten und die Eigenschaften des Arzneimittels selbst richtig einschätzt. Wenn Nebenwirkungen auftreten, entscheidet der Arzt über den Ersatz von Arzneimitteln oder die Verschreibung von Arzneimitteln, um diese Störungen zu beheben. Die Aufgabe des Patienten besteht hier darin, so eng wie möglich mit dem Arzt zu interagieren und alle seine Anweisungen zu befolgen.

Jedes Antibiotikum ist kontraindiziert, wenn der Patient allergisch ist. Zusätzliche Kontraindikationen für jedes bestimmte Medikament können Schwangerschaft oder Stillzeit sein (in einigen Fällen sollte das Stillen für die Dauer der Behandlung der Angina unterbrochen werden), Asthma bronchiale, Nierenerkrankung. Daher kann in jedem Fall nur ein Fachmann bestimmen, wie ein Antibiotikum Halsschmerzen behandeln kann.

Hilfstherapie: Wie kann man die Symptome von Angina pectoris lindern?

Fast immer können Antibiotika zu Hause Halsschmerzen mit Hilfsdrogen behandeln. Die einzige Ausnahme sind katarrhalische Halsschmerzen bei Erwachsenen, die oft recht leicht auftreten und keine symptomatische Therapie erfordern.

 Katarrhalische Halsschmerzen

Das Fehlen sichtbarer Geschwüre auf den Mandeln ist ein charakteristisches Merkmal der katarrhalischen Angina pectoris.

Für die Behandlung der Angina mit Antibiotika kann je nach Symptom die Verwendung von

  • Antipyretika - Paracetamol, Nurofen und ihre Analoga. Sie sollten verwendet werden, wenn die Temperatur über 39 ° angestiegen ist und sich der Patient aus diesem Grund regelrecht schlecht fühlt.
  • Antihistaminika zur Linderung von Entzündungen;
  • Systemische Schmerzmittel - Aspirin, das gleiche Paracetamol oder Nurofen, Tempalgin - wenn die Halsschmerzen zu stark sind und das Trinken und Essen beeinträchtigen;
  • Lokale Schmerzmittel - Sprays und Pastillen mit Analgetika (nicht mit Lutschtabletten mit Antibiotika verwechseln), die dies ermöglichen Schmerzen reduzieren;
  • Zubereitungen zum Gurgeln - Dekokt von Kräutern, antiseptische Lösungen, Mittel mit Schmerzmitteln. Sie können den Schmerz lindern und einen Teil des Eiters von den Mandeln abwaschen;
  • Entzündungshemmende Medikamente - in Fällen, in denen die Mandeln so groß sind, dass sie das normale Schlucken beeinträchtigen.

Bei der Photoentzündung der Tonsillen, soweit sie die Nahrungsaufnahme stören:

 DrüsenerkrankungDie Mittel zur symptomatischen Behandlung sind optional und gelten nur bei Bedarf.Es ist unmöglich, sie nur anstelle von Antibiotika zu verwenden - sie wirken sich nicht auf die Ursache der Angina pectoris aus, lassen den Erreger nicht eliminieren und verhindern nicht die Entwicklung von Komplikationen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass es unmöglich ist, Halsschmerzen mit etwas anderem als Antibiotika zu behandeln. Alle anderen Mittel können nur die Symptome der Krankheit beeinflussen, aber die Ursachen beseitigen sie nicht.

Sie können Halsschmerzen nicht mit Antibiotika in Form von Süßigkeiten oder Lösungen zum Gurgeln behandeln. Wenn topische Antibiotika verwendet werden, erzeugen Bakterien eine viel schnellere Resistenz gegen diese Mittel und die Körperallergisierung tritt mit der gleichen Häufigkeit wie bei der systemischen Verabreichung von Arzneimitteln auf. Gleichzeitig haben Antibiotika in Lutschtabletten und Gurgeln wenig oder keine Wirkung auf den Erreger der Halsschmerzen.

Auf eine Notiz

Antiseptische Lösungen sind auch bei der Behandlung von Angina nicht von Nutzen. Sie können nur die Oberfläche der Mandeln desinfizieren, während sich die Infektion im tiefen Gewebe befindet. Antiseptika beeinflussen die Infektion nicht.

 Furacilin

Furatsilina-Lösung - bekanntes antimikrobielles Mittel zum Gurgeln

Schlussfolgerungen:

  • Angina muss mit Antibiotika behandelt werden;
  • Halsschmerzen werden mit einfachen, ziemlich harmlosen und preiswerten Antibiotika erfolgreich behandelt.
  • Nur ein Arzt sollte ein bestimmtes Medikament für einen bestimmten Patienten mit einer bestimmten Angina wählen. Er kann das Werkzeug ersetzen, wenn seine Verwendung kein Ergebnis liefert.
  • Es ist möglich, Halsschmerzen mit Antibiotika zu behandeln, und in vielen Fällen ist es zu Hause notwendig, aber der Arzt muss die Behandlung verschreiben. Es ist egal, ob er zu Hause oder in einem Krankenhaus ist.
  • Andere Mittel als Antibiotika sind nur für die symptomatische Behandlung von Angina pectoris bestimmt. Nur sie können die Krankheit nicht heilen und die Entwicklung von Komplikationen verhindern.

Fortsetzung des Themas:

Video: Doktor Komarovsky spricht über die richtige Behandlung von Angina pectoris

 

Zum Protokoll "Details zur Behandlung der Angina mit Antibiotika" 9 Kommentare
  1. Glaube:

    Ein interessanter Artikel, vielen Dank!

    Antworten
  2. Liebe:

    Bei dem Sohn wurde Halsschmerzen diagnostiziert, der Kinderarzt verordnete ein Kindergrammidin. Nach zwei Tagen wurde die Temperatur wieder normal. Als erwachsenes Gramidin behandelte sie dann die Halsschmerzen ihres Mannes und am dritten Tag half es ihm, die Schmerzen vollständig zu beseitigen.

    Antworten
  3. Andrej:

    Warum so viel Geld, wenn einfaches Ampicillin und Erythromycin normal funktionieren?

    Antworten
  4. Natalya Izotova:

    Ich bin 30 Jahre alt. Mein ganzes Leben lang bin ich krank mit Angina. Dieses Mal wurde sie wieder krank. Nach der Schwangerschaft ist der Körper geschwächt. Halsschmerzen begannen abrupt und die Symptome waren schwer zu ertragen. Aufgrund der Tatsache, dass ich lange Zeit Angina hatte und ich weiß, wie ich sie behandeln muss, habe ich nach weiteren Informationen über diese Krankheit gesucht. Dies ist der beste Artikel, komplett. Es kann gesehen werden, dass von einem Fachmann geschrieben.Ein Texter, der es geschrieben hat, vielen Dank! Und gemäß dem Thema der Website wünsche ich Ihnen eine gute Gesundheit!

    Antworten
  5. Natalya Izotova:

    Ja, und ich möchte Sie daran erinnern, sich nicht zu behandeln, wenn Sie keine medizinischen Vorstellungen von Krankheiten haben.

    Antworten
  6. Camilla:

    Vor einigen Jahren, im Winter, als Atemwegserkrankungen verschlimmert wurden, wurde ich an einer Mandelentzündung erkrankt. Ich war sehr hart bei dieser Krankheit. Ich hatte Fieber, Kopfschmerzen und mein Hals brach. Mein Onkel arbeitet als Therapeut. Er hat mir geraten, Azitral zu nehmen. Ich habe dieses Medikament gekauft und als ich nach Hause kam, habe ich es sofort getrunken. Am nächsten Tag bemerkte ich Erleichterung. Nebenbei spülte ich mir natürlich den Hals. In fünf Tagen behandelte ich meine Halsschmerzen und bin meinem Onkel und Azitral sehr dankbar. Antibiotika sind sicherlich ziemlich schädlich, aber manche Krankheiten können nicht ohne sie geheilt werden.

    Antworten
  7. Anna:

    Bei Bronchitis wird üblicherweise Sumamed oder Azitral verwendet. Im Prinzip sind sie für den Wirkstoff gleich, aber Azitral ist billiger und die Effizienz ist nicht schlechter. Daher in unserer Familie normalerweise verwenden. Zum Glück war es in letzter Zeit schon lange nicht mehr nötig. Und es ist ziemlich sicher. Es gibt Probleme mit Antibiotika, aber wir haben keine ernsthaften Störungen des Stuhls festgestellt. Sag mir, wer Azitral ausprobiert hat?

    Antworten
  8. Christina:

    In einer großen Familie ist ständig jemand krank und infiziert sogar den Rest. Daher ist ohne Antibiotika im Kit nicht genug. In unserem Land ist Azitral zur Standardbehandlung geworden. Die häufigsten Infektionen sind Infektionen der Atemwege. Und Azitral ist nur für Halsschmerzen, Bronchitis und andere Übelkeit. Es heilt sie fast sofort - sehr, um sowohl dem Patienten als auch dem Rest zu helfen - und sich nicht anzustecken. Sag mir, was benutzt du in deiner Familie?

    Antworten
Hinterlasse deinen Kommentar

Angina
Nach oben

© Copyright 2013-2019 antiangina.ru

Die Verwendung von Materialien von der Website ohne Zustimmung der Eigentümer ist nicht gestattet

Datenschutzrichtlinie | Nutzungsvereinbarung

Rückkopplung

Werbetreibende

Sitemap

Artikel 9 Anmerkungen